Westernreiten... gut und sicher

SMARTLENA BOGIE - Turnier-Reiner, Deckhengst, Kumpel, Spaßvogel & Schulpferd

Vertrauen und (Er-)Kennen von Regeln sind die Basis für ein Pferd, damit der Umgang fair, konstruktiv und jederzeit zuverlässig und sicher verläuft.

Das Zusammenspiel von theoretischem Wissen und praktischen Kenntnissen sowie Erfahrung im Umgang mit dem Pferd sind das Handwerkszeug des guten Westernreiters.

 

Westernunterricht = Individuelle Förderung

Für den Unterricht nutzen wir den großen oder kleinen Reitplatz, die an den meisten Tagen des Jahres zu bereiten sind. Bitte an eine der Witterung angepasste Kleidung denken! 

Für jede gebuchte Reitstunde steht ein Zeitfenster von 2 Stunden zur Verfügung, denn Vorbereitung und Gespräche sind wichtig für den Lernerfolg ohne Störungen und Zeitdruck. Die eigentliche Trainingseinheit auf dem Pferd umfasst 60 Minuten. 

Reiten ohne Stress

Ruhige Atmosphäre ist während der Unterrichtseinheit sehr wichtig, deshalb haben wir die Abläufe entsprechend organisiert.  

Während der Reitstunden ist mein Handy aus! Unsere Anlage ist nicht öffentlich, deshalb gibt es auch keine unbekannten Zaungäste oder "Stalltouristen". So ist immer ein ungestörtes Arbeiten möglich.

Termine für Reitstunden werden nach der jeweiligen Trainingseinheit persönlich oder über das Büro (online) vereinbart. Am besten sind wir per Mail erreichbar, da wir dann auch sofort Zugriff auf den Kalender haben.

Die Planung von Reitstunden

Die Termine für Reitstunden können nach individuellen Möglichkeiten unter Berücksichtigung der Wetterverhältnisse mittel- bis kurzfristig gebucht werden.

Bei Schlechtwetter sagen wir den Unterricht ab, denn Reitstunden bei Regen machen weder Reitschülern noch Reitlehrern Freude.

Gebuchte Termine sind verbindlich

Natürlich passiert es mal, dass ein geplanter Termin aus persönlichem Grund nicht eingehalten werden kann. In diesem Falle bitten wir um rechtzeitige Absage, denn auch wir müssen trotz allem Spass wirtschaftlich denken und jede Lücke im Kalender ist ein Loch im Umsatz.

 

Bei kurzfristigen Stornierungen versuchen wir, den frei gewordenen Platz nachzubesetzen. 

Wenn das einmal nicht gelingt, ist eine Ausfallgebühr zu entrichten:

- Bei kurzfristige Absage ab 3 Tage vor eingetragenem Termin fällt eine Ausfallgebühr (50% der vereinbarten Reitstunde) an.

- Bei Absage innerhalb von 24 Stunden vor eingetragenem Termin ist die Reitstunde in voller Höhe zahlbar.